Pädagogischer Dienstag: Streiken für eine gute Bildung

„Weisch was?“, meinte die perfekte Tochter gestern, „ich sag den Lehrern auch mal, sie können frei machen, weil wir Schüler streiken gehen. Gute Idee, oder?“

Klar. Ich wäre auf jeden Fall sehr gespannt auf die Reaktion der Lehrer und Lehrerinnen!

„Du Mami?“, fragte die gleiche Tochter heute Morgen, „was macht man eigentlich beim Streiken? Die Lehrer haben uns das gar nicht erklärt.“

Ich auch nicht, da es gerade Zeit war, dass sich mein Schulmädchen anzieht und nicht, dass es politisch gebildet wird.

Aber bestimmt kommt heute noch jemand dazu – Lehrer, Lehrerin oder ich – meinem Kind zu erklären, wie streiken geht und – noch wichtiger – weshalb die Lehrer heute Nachmittag streiken und es folglich schulfrei hat. Nämlich darum:

Dies sind die Forderungen der Resolution, die heute Nachmittag dem Präsidenten des Grossen Rats übergeben werden (und ja, meine Unterschrift ist auch eine von den 48’166, die eingegangen sind!):

1. Die vorgesehene Lohnentwicklung wird sichergestellt und die Lohnkurve auf das Niveau von 2011 korrigiert.

2. Die Lektionenverpflichtung für ein Vollpensum wird nicht erhöht.

3. Der heute geltende Betreuungskoeffizient für die Schülerinnen und Schüler bleibt mindestens erhalten, die Klassengrössen werden nicht weiter angehoben.

4. Die Lektionenzahl pro Klasse und Fach bleibt mindestens erhalten.

unbenannt

Übrigens: Die Betreuung der Schulkinder wird von den Aargauer Schulen auch heute Nachmittag gewährleistet! Schliesslich soll der Streik nicht die ganze fragile Familien-Work-Life-Balance im Kanton durcheinander bringen, sondern darauf aufmerksam machen, dass die Kinder in der Schule nicht betreut, sondern gebildet werden sollen, und dies eben Geld und andere Ressourcen kostet!

Wenn ich wollte, könnte ich meine Kinder also heute Nachmitag betreuen lassen und selber auch demonstrieren gehen. Oder ich könnte mich mit ihnen auf den Weg nach Aarau machen und sie live miterleben lassen, wir Streiken geht. Ich habe mich aber dafür entschieden, die Streikenden in Gedanken zu unterstützen und mit meinen Kindern einen gemütlichen freien Nachmittag zu verbringen.

Für alle Kurzentschlossenen, die gern live dabei sein möchten:

Hier findet ihr die Infos.

Liebe Streikende, danke, dass ihr euch dafür einsetzt, dass unsere Kinder eine nachhaltige Bildung bekommen unter Rahmenbedingungen, in denen sie sich wohl fühlen. Ich wünsche uns viel Erfolg!

Advertisements

Eine Antwort zu “Pädagogischer Dienstag: Streiken für eine gute Bildung

  1. Dann streike ich für dich ein bisschen mit heute Nachmittag. Meine Kinder bleiben mit den Grosseltern zu Hause und werden ihren freien Nachmittag geniessen. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s