Pädagogischer Dienstag: Weniger ist mehr

„Perfekter Sohn, ich möchte, dass du um fünf wieder zu Hause bist. Gehst du mit dem Velo? Also Helm auf und vergiss das Hüetli nicht. Und sag dem Mami deiner Freundin einen Gruss, wenn du dran denkst. Habt ihr abgemacht, dass ihr badet? Okay, in dem Fall keine Badehose. Und fahr vorsichtig, vor allem unten am Wegli – nicht einfach rausfahren! Tschü-hüs! Perfekter Sohn! Wann kommst du nach Hause?“

„Äääääh – weiss nicht…“

Wie er wahrscheinlich auch alles andere nicht weiss, was ich ihm in den letzten Minuten als Hintergrundgeräusch geliefert habe…

Also – einmal mehr: Mehr Reden ist eindeutig weniger Gehörtwerden. Und umgekehrt.

DSC_1808

2 Antworten zu “Pädagogischer Dienstag: Weniger ist mehr

  1. ja schon. und sag jetzt deine infos mal in kurzform. braucht es nur die halbe info? was kann man weglassen? was ist die essenz? ich tue mich schwer damit und finde es ehrlich gesagt eine kunst.

    • Ich tu mich auch schwer damit – und bin dann froh (und chli verärgert), wenn ich wieder mal einen so deutlichen Hinweis meiner Kinder bekomme!
      In dem Fall hätte es gereicht, ihm zu sagen, wann er zurück sein muss und dass er doch einen Gruss ausrichten soll. Alles andere weiss er sowieso (respektive vergisst es sowieso gleich wieder) oder ist selber dafür verantwortlich.
      Grundsätzlich habe ich mir wieder neu vorgenommen, mich bei wirklich wichtigen Infos zuerst zu versichern, ob das Kind auf Empfang ist, bevor ich mit meiner Botschaft loslege.
      Tipps und Erfahrungen sind willkommen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s