Ein königliches Theater

„Heute ist doch Dreikönigstag!“, stellt die perfekte Tochter fest, die bereits am Montag dafür gesorgt hat, dass ein entsprechender Kuchen im Haus ist. „Essen wie ihn jetzt?“

„Nein“, sage ich bestimmt, „und ich sage dir auch, warum: Weil ich nicht schon beim Zmorge Theater und Geheul will, weil jemand nicht König geworden ist!“

Die Kinder schauen mich verständnislos an. Theater und Geheul?! Wie kommt Mami denn auf so was?

„Übrigens“, sage ich zum perfekten Ehemann, „die perfekte Tochter ist gestern im Religionsunterricht Königin geworden – zusammen mit allen anderen Kindern!“

„Und deshalb“, ruft der perfekte Sohn, „darf ICH den König aus unserem Kuchen haben, denn sie hat schon einen!“

„NEIN! Wenn ich den König habe, behalte ich ihn!“

„Aber das ist UNFAIR!“

„Nein, das ist NICHT UNFAIR! Das…“

„Eben!“

Die Kinder schauen mich irritiert an. Dann schmunzeln sie tatsächlich, und ich verspreche ihnen, dass sie heute schon noch dazu kommen werden, sich um den König zu streiten.

Es steht uns noch bevor.

2016-01-06 09.54.23

3 Antworten zu “Ein königliches Theater

  1. Jetzt bin ich aber gespannt wie das Ganze dann ausging…

    Wir hatten am morgen auch Tränen und meine Idee war, diesen Tag nächstes Jahr abzuschaffen, was natürlich auch nicht ankam. 🙈

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s