Das Freundschaftsbuch

Die perfekte Tochter füllt ein Freundschaftsbuch aus und kommt zur Zeile „Lieblingssport“. „Ups!“, ruft sie, „Sport??!“

Ja, mein Kind, Sport. Und Lieblings- vornedran.

„Ich mache ein Strichli“, beschliesst sie. Wie schon bei „Grösse“ und „Mailadresse“, zu denen sie auch keine Angaben machen konnte.

„Schreib doch riitiseilen. Oder klettern“, schlage ich vor, doch sie bleibt dabei: Kein Lieblingssport.

Immerhin hat sie dank „Nanny McPhee“ endlich einen Lieblingsfilm.

„Das kann ich gut. Mmh, lesen. Schreibt man lesen mit ein oder zwei s?“

„Heisst es lesen oder lessssssen?“, frage ich, typisch Lehrerin, und sie entscheidet sich für lessen. Nun ja, sie behauptet ja auch nicht, dass sie gut rechtschreiben kann…

„Das ist besonders an mir. Ich weiss doch nicht! Sag du etwas.“

„Da gibt es ganz viel…“

„Was denn?“

„Zum Beispiel…“

„Ich weiss: Dass ich viel rede!“

„Zum Beispiel.“

Lieblingsessen Lasagne. Hobby Jungschar. Lieblingsmusik ein Strichlein. Berufswunsch Forscherin. Grösster Wunsch eine Wunsch Maschine. Dem Besitzer des Freundschaftsbuchs wünscht sie viel Glück, der e wird nachträglich zwischen i und l gequetscht.

Nun müssen wir nur noch ein Foto von ihr suchen, in der richtigen Grösse ausdrucken und aufkleben. Und uns überlegen, wie das Buch zu seinem Besitzer zurückfindet, ohne wochenlang auf dem Pult oder im Schulsack zwischengelagert zu werden. (Nachdem es wochenlang dort gelegen hat, bevor es überhaupt ausgefüllt wurde.)

Eigentlich ganz einfach, das Ausfüllen so eines Freundschaftsbuches. Wir freuen uns schon auf das nächste.

 

2015-11-08 18.35.08

Advertisements

3 Antworten zu “Das Freundschaftsbuch

  1. Unsere Kinder haben für ihren kindergartenerzieher ein freundebuch angelegt. Da waren dann fragen bei wie: hast du mal heimlich was angestellt als niemand aufgepasst hat? Was war das? Oder wenn du ein Zauberer wärst in was für ein Tier würdest f. Verwandeln und warum? Das War echt lustig die ganzen „beichten“…

    • Das finde ich eine coole Idee! Es gibt auch tatsächlich Freundschaftsbücher mit etwas originelleren Fragen und Aufgaben, und vielleicht setzen die sich ja irgendwann durch…

  2. Na ja wenn man sich das Ding in 5 Jahren nochmal anschaut ist die Erkenntnis dass ca 90% der Mädchen rosa als Lieblingsfarbe hatten und etwa 2/3 der Jungs später mal zur Feuerwehr wollten irgendwie nicht so wahnsinnig „erinnernswert“. Daher hatten wir entschieden was eigenes zu machen – jenseits dieser 0815 standard-fragen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s