Die „Schlange“ im Keller

Der pädagogische Dienstag wird verschoben aufgrund dringend benötigter schriftlicher Erlebnisbewältigung! Er folgt am Nachmittag oder morgen.

Die Story:

Die schlangenphobiegeplagte Hausfrau, die sich redlich bemüht, Schlangen und Blindschleichen voneinander zu unterscheiden, geht mit einer Tasche voller frisch erstandener Einkäufe die Treppe hinunter, öffnet die Kellertür – und erblickt „einen grossen dicken Regenwurm mit Schlangenkopf“ (Definition perfekte Tochter). Nein, sie schreit nicht, sie lässt die Tasche nicht fallen, sie rennt nicht davon. Sie steht bockstill und sagt sich:

Es ist KEINE Schlange. Es ist eine Blindschleiche. Blindschleichen sind nett. Die Kinder mögen sie. Und HÖR AUF zu züngeln!!!!

Blindschleichen gehören nicht in den Keller. Da haben sie keine Schnecken zum Fressen und müssen verhungern. Zudem will die Hausfrau auf keinen Fall das Risiko eingehen, immer wieder von einer lebenden oder toten Blindschleiche erschreckt zu werden in ihrem Keller. Also muss das Tier raus.

Die Hausfrau ist allein zuhause. Kein heldenhaftes Kind, kein unerschrockener Ehemann ist da. Sie holt Schüfeli und Bäseli, reisst alle Türen in den Garten weit auf und nähert sich der Schleiche. „Nicht züngeln und schlängeln bitte! Ich bring dich raus, aber du musst dich gut benehmen!“ Das Tier lässt sich mit dem Bäseli aufs Schüfeli bugsieren, die Hausfrau balanciert mit Schüfeli und Blindschleiche aus dem Keller – da fängt das Vieh an zu kriechen, Richtung Arm der Frau!

„Tschuldigung!“, sagt diese zum Tier, das nun wieder am Boden liegt. „Du musst ruhig sein. Oder ich darf dich nicht sehen.“ Ein zweites Schüfeli wird geholt, das Tier aufs eine rauf bugsiert, das andere wird schützend zwischen Tier und Arm gehalten. So geht es. Die Treppe rauf, durch den Garten, zum Asthaufen im Nachbarsgarten, wo das Tierchen freigelassen wird.

„Tschüss. Und jetzt bleib doch einfach da!“

 

YES!!!!

Die Knie zittern, aber ich lächle. Ich habe sie befreit, ich habe sie in meine Nähe gelassen, ich war nett zu ihr! Wie freue ich mich darauf, den perfekten Kindern davon zu erzählen!

Advertisements

5 Antworten zu “Die „Schlange“ im Keller

  1. Ich freue mich über die Begabung der perfekten Enkelin, anschaulich und treffend zu beschreiben wie etwas (nicht nur Blindschleichen) aussieht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s