(K)eine Grundsatzfrage

„Wo müemer hie?“, fragte der perfekte Sohn heute Morgen genervt, nachdem ich gesagt hatte, er solle sich anziehen.

„In den Kindergarten und die Schule“, antwortete ich. Das Thema war bei mir gerade nicht ganz wertneutral, nachdem ich mich gestern mit einer Freundin ausführlich und leidenschaftlich über Sinn und Unsinn dieser Institutionen unterhalten hatte. Es hätte mich nicht weiter gewundert, wenn mein Kind in dem Moment die ganze Sache in Frage gestellt hätte. Tat es aber nicht, das Problem lag woanders.

„So spot!!!?“, rief er empört und die restlichen Familienmitglieder schauten ihn irritiert an.

„Warum spät? Es ist ziemlich früh…“ War ein Thema gewesen während der gestrigen Diskussion, das frühe Aufstehen und Aus-dem-Haus-Jagen der Kinder.

„Früeh?! Es isch scho ganz dunkel!“, regte sich der perfekte Sohn weiter auf.

„Nei“, lachte seine Schwester, „es isch NO dunkel. Mer händ scho gschlofe, es isch Morge!“

„Aha.“ Langsam begann die Sache für ihn Sinn zu machen. Skeptisch schaute er uns an, und der perfekte Ehemann und ich bestätigten die Aussage unserer Tochter.

Von dem Moment an war das Problem erledigt, die Anzieh-Zähneputz-Bereitmach-Maschinerie kam in Gang und lief wie am Schnürchen.

Eine halbe Stunde später stand ich in der kalten Morgenluft und verabschiedete einen gut gelaunten Sohn, der sich auf den vor ihm liegenden Chindsgimorgen freute, und ich dachte: Für dieses Kind macht die Institution Kindergarten, so wie es sie erlebt, Sinn. Ich bin froh, dass er gehen kann, dass es ihm gefällt, dass es ihm gut tut, dass es passt.

Ja, ich bin froh darum. Dankbar dafür. Glücklich darüber. Und es hält mich nicht davon ab, mir weiterhin Gedanken zu machen über Sinn und Unsinn des Systems Schule, und ich bin gern zu weiteren Diskussion darüber bereit.

10 Antworten zu “(K)eine Grundsatzfrage

  1. Oh ja, Sinn und Unsinn des Schulsystem. Ich habe da einen Kandidaten, der nicht erfreut war, dass es wieder los geht. Er sieht den Sinn der Schule nicht..

      • Dass er seine Gspänli sieht, die Pause, dass sie singen, schwimmen, MGS. Er brauchte wihk auch wieder ein bisschen Anlaufzeit nach den Ferien. Und von der Lehrerin wird er zum Glück ernst genommen. Nach den Ferien darf er einen Lokinachmittag machen, dass hat ihn wieder sehr motiviert. Fürs Turnen schaffe ich es nicht ihn zu motivieren, da diese Stunden aus dem letzten Jahrhundert stammen… (andere LP)

        • Cool mit dem Lokinachmittag :-)! Und schön, dass es Dinge gibt, die er gern macht, und womit du ihn motivieren kannst. Dass es auch die doofen Dinge gibt, muss man ja nicht leugnen. Der perfekte Sohn spricht im Moment auch nur vom „dumme Turne“ und das ist okay so (wobei ich nicht wirklich verstehe, was ihm nicht passt, der Unterricht stammt definitiv aus diesem Jahrhundert ;-)).

            • Nein, aber das wäre schon am Vorzeigen gescheitert ;-). In der Physio hat der perfekte Sohn ein paar ganz lustvolle Übungen fürs Training der Bauch- und Rückenmuskulatur kennengelernt – ich könnte mir durchaus vorstellen, so etwas in eventuellen zukünftigen Unterricht einzubauen. Aber eben – lustvoll!

  2. Ein gutes Thema…. Sinn der Schule, wie sie bei uns läuft, muss ich sie auch immer mehr hinterfragen 😦 leider….
    Aber heute morgen fragte mich mein Sohn auch, Mami gömmer jetzt go schlafe? ähm nein wir gehen arbeiten, also du in den Kindgsi 🙂 es wird nachher hell :-))

    • Lustig, dass dein Sohn auch durcheinander geraten ist mit den Tageszeiten :-). Denkst du denn, dass es Schulen gibt, die besser laufen als die bei uns?

  3. äusserst interessantes Thema, da ich erst gerade den Dokumentarfilm „Alphabet – Angst oder Liebe“ gesehen habe, wo es genau um diese Grundsatzfrage geht. Kennst du den Film? Es hat mein hinterfragen des Systems auch nicht gerade abgeschwächt…..aber die Freude meiner Prinzessin, wenn sie in den Kindsgi kann beruhigt mich doch noch…

    • Nein, ich habe den Film (noch) nicht gesehen, habe aber schon einiges gelesen oder gehört von den „Protagonisten“. Ich wünsche mir sehr, dass diese Stimmen gehört werden, und ihre Meinung in die Bildungsdebatte einfliesst. Trotzdem bin ich im Moment wieder der Meinung, dass es ein „System Schule“ braucht, u.a. wegen dem Thema Chancengleichheit. Ich bleibe am Thema dran, ein längerer Blogtext wird folgen! Und es freut mich, dass Prinzessin gern in den Chindsgi geht :-).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s