Sie, Ihr Kind hat…

„Grüezi Frau W.“, sagte mein Mann gestern Abend ins Telefon. „Aha – ja – mhm…“ Sein Tonfall war ernst, sein Gesichtsausdruck auch und ich wusste sofort, dass es um die Kinder ging. Sie waren seit einiger Zeit bei den Nachbarn. Hatten sie in einem Garten im Quartier gewütet? Sonst etwas angestellt? Man weiss ja nie.

Also doch, eigentlich weiss man. Eigentlich weiss ich, dass meine Kinder nicht sinnlos in Nachbarsgärten wühlen oder sich sonst unmöglich benehmen. Eigentlich weiss ich, dass sie sich gegenüber anderen Menschen anständig benehmen und wenig Grund zur Klage geben. Aber man weiss trotzdem nie.

Es ist noch gar nicht lange her, da hat mich eine Frau angerufen und die perfekte Tochter in schrillem Ton für ein Vergehen angeklagt, das diese begangen haben soll. Am Ende blieb von der Anklage wenig übrig – dank dem beherzten Einsatz der perfekten Tochter, die darauf bestand, zu der Anruferin nach Hause zu gehen und die Sache mit ihrem Sohn und ihr direkt zu klären. Ja, man kann angeklagt werden, ohne viel dafür getan zu haben. So gesehen weiss man wirklich nie.

Und zudem: Auch grundsätzlich angepasste Kinder werden mal übermütig. Vergessen sich oder wollen etwas Neues ausprobieren. Das ist ihr gutes Recht, aber natürlich besteht die Chance, dass sie genau dann erwischt werden und es einen Anruf nach Hause gibt. Kann man nie wissen.

So dachte ich und später – als Alles ganz anders war – dachte ich noch: Und wie ist es wohl, wenn man ein Kind hat, das tatsächlich regelmässig übermütig über die Stränge schlägt? Oder wenn man Nachbarn hat, die sich regelmässig verärgern lassen? Wird das Herzklopfen mit der Anzahl Anrufe schlimmer oder gewöhnt man sich an Anklagen in schrillem Ton? Wie oft bringt man für beide Seiten Verständnis auf und ab wann hat man einfach genug? Ich weiss: Ich bin froh, wenn diese Fragen theoretisch und die unangenehmen Anrufe selten bleiben.

Frau W. hat übrigens angerufen, weil ihre Tochter gern mit der perfekten Tochter spielen wollte und es den Beiden nicht selbstständig gelang, etwas abzumachen. Unterdessen haben sie sich getroffen und wir Mütter sind per Du. Und der perfekte Ehemann hat gestanden, dass er im ersten Moment dieselben Gedanken hatte wie ich und deshalb so ernst getönt hat am Telefon. Ja, wenn man amigs wüsste.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s