Perfekte Dekorationen

Ich schaue mir sie wirklich gern an auf Blogs oder in Zeitschriften: Die Fotos von hübsch dekorierten Wohnungen und schön gestalteten Garten-Ecken. Ich freue mich auch, wenn ich in den Wohnungen, Häusern und Gärten von Bekannten und Freundinnen so tolle Arrangements sehe. Bilder – die genau Richtigen am genau richtigen Ort. Blumen – frisch, im Topf oder getrocknet, in Farbe und Form perfekt auf die Umgebung abgestimmt. Dekogegenstände – selber gebastelt und verziert oder einfach richtig eingekauft, die da stehen, als gäbe es keinen besseren Platz für sie und die einem trotzdem sofort positiv auffallen. Ein Kräutergärtlein in Töpfen und Körben, um einen antiken Gartenstuhl drapiert.

Am besten gefällt es mir, wenn eine Dekoration so gar nicht arrangiert wirkt, sondern wie zufällig hingelegt und kombiniert. Es gibt ja auch tatsächlich Leute, denen das relativ mühelos gelingt, die das Flair haben für Kombinationen und Arrangements und den Blick für Gegenstände, die sich in ihrem Haus/Garten gut machen werden. Die ein einfaches Holzbrett sehen und daraus ein zauberhaftes Bücherregal machen können.

So bin ich nicht. Ich habe weder diesen Blick noch das entsprechende Flair. Ich dekoriere schon, aber tatsächlich zufällig und mit wenig – oder eher etwas zuviel – Liebe für Details. „Oh, da hast du aber einen herzigen Salzteig-Igel gemacht, perfekte Tochter. Stell ihn doch aufs Kommödli!“ Neben die Blumenvase, das Herbstsammelsurium von letzter Woche und den Karton-Schmetterling. Die Holzperlen, die gerade von einer zerrissenen Kette gekullert sind, legen wir auch noch dazu, bevor sie in der ganzen Stube verstreut sind.

Herbstdekoration mit zusätzlichen Elementen

Herbstdekoration mit zusätzlichen Elementen

Diese Dekoration bleibt, wird laufend ergänzt und irgendwann fällt mir auf, dass die Sonnenblumen nicht mehr besonders schön sind. Weil ich mich so an sie gewöhnt habe und sie doch vom perfekten Ehemann sind und nie der richtige Moment ist, um sie wegzuwerfen, bleiben sie trotzdem noch ungefähr eine Woche auf dem Kommödli. Vielleicht könnte man es shabby Chic nennen, aber ich fürchte, es sind einfach Blumen mit hängenden Köpfen.

Ihre dekorativen Zeiten sind leider vorbei.

Ihre dekorativen Zeiten sind leider vorbei.

Für mich ist das okay, ich habe akzeptiert, dass ich die wirklich tollen Dekos und perfekten Ecken nicht hinkriege und mache mir auch keine besondere Mühe damit. Ich freue mich an dem, was ich habe und kann und manchmal gefallen mir meine im Lauf der Zeit entstandenen Arrangements sogar richtig gut.

024

Ferienerinnerungen mit Pandabären, Nagellack und dekorativ verdorrtem Orchideenblatt.

Kürzlich ist es allerdings passiert, dass eine Kollegin, als sie unsere Stube betrat, spontan ausrief: „Wow!“ Oh, welche Ecke, welche zufällige Dekoration hat es ihr wohl angetan? „Wow!“, rief sie und ergänzte: „Wie schön, dass wir nicht die Einzigen sind, die nicht immer aufgeräumt haben!“

Hier waren mindestens drei Dekorateure am Werk.

Hier waren mindestens drei Dekorateure am Werk.

Nein, wir haben nicht immer aufgeräumt – ganz besonders nicht bei den Legos – und darüber dürfen sich alle Mit-Nichtaufräumer gern freuen. Nein, unsere Dekorationen werden es in keine Zeitschrift und keinen Blog ausser dem meinen schaffen. Ja, ich werde weiterhin unseren Möglichkeiten entsprechend dekorieren und ja, ich werde mich weiterhin über jede Dekoration, die mir gefällt, freuen. Bei uns zuhause und anderswo.

Eine Antwort zu “Perfekte Dekorationen

Schreibe eine Antwort zu lenimizzi Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s