Von Ländern und Liedern

Es gibt diese Momente, in denen einem plötzlich ein Zusammenhang aufgeht und zwei Welten verschmelzen, von denen man nicht im Traum daran dachte, dass sie etwas gemeinsam haben. So ging es gestern dem perfekten Sohn mit Wissen, das er aus der WM gewonnen hat, und Können aus dem Chinderchor.

Perfekter Sohn: „Werom säge der dene vo Frankriich mängisch Franzose?“

Ich: „Weil man den Leuten aus Frankreich Franzosen sagt.“

Er: „Aha? Franzose… französisch… Aber d’Lüüt vo Frankriich rede doch ned Französisch!“

Ich: „Doch. Französisch ist die Sprache von Frankreich.“

Er, singt leise vor sich hin: „Un kilomètre à pied…“

Ich: „Genau.“

Er, sehr erfreut: „AHA! Denn het das Lied eine vo Frankriich erfunde!“

Ich: „Ja… Wahrscheinlich.“

Aber vielleicht war’s auch einer, der französisch spricht, obwohl er kein Franzose und nicht von Frankreich ist. Ein Schweizer zum Beispiel.

 

(Und als nächstes Lied üben wir „Don’t cry for me Argentina“. Immer no Hopp Schwiiz :-)!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s