Das Beste für mein Kind

Es gehört zu den (wenigen) Dingen, die ich mir vorgenommen habe, als ich Mami wurde: Nur weil ich die Perspektive gewechselt habe, werde ich nicht anfangen, ein Drama zu machen aus den Themen Klasseneinteilungen und Lehrerzuweisungen. Schliesslich weiss ich, wie schwierig es sein kann, diese vorzunehmen und auf was alles geachtet werden muss. Ich weiss auch, dass die Kinder viel flexibler sind, als ihre Eltern es sich vorstellen können, und dass sich nicht jedes Kind bei der gleichen Lehrerin wohl fühlt. Dass Freundschaften über Klassengrenzen bestehen bleiben und sich neue bilden können. Dass sich Meinungen revidieren lassen und Eltern plötzlich sagen, sie seien im Nachhinein total froh, dass ihr Kind bei der Lehrperson und in dieser Klasse war. Was ich nicht weiss, aber vermute, ist, dass die Klassenzuteilungen für die Kinder erst zu einem Problem werden, wenn sie es für ihre Eltern sind.

Also – von mir hat die Schule in dieser Hinsicht keinen Protest zu erwarten.

Und deshalb tanze ich heute durchs Haus und freue mich aus ganzem Herzen, dass unser Sohn in die Klasse der perfekten Kindergärtnerin seiner Schwester eingeteilt wurde!!! Und ich WEISS einfach, dass dies das Beste für ihn ist. Genau.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s