Klappe

Ich bin kein Morgenmensch – schon lange nicht mehr – und vor dem ersten Kaffee bin ich praktisch zu gar nichts zu gebrauche. Jetzt könnte ich natürlich jeden Morgen eine halbe Stunde vor meinen Kindern aufstehen, in Ruhe einen Kaffee trinken und sie dann gutgelaunt und unmorgenmuffelig wecken – aber das geht leider nicht, denn genau so wichtig wie der Kaffee ist mir jede Minute Schlaf am Morgen (am Abend bin ich weniger buchhalterisch…). Der perfekte Sohn tickt übrigens ähnlich, nur dass er (noch) nicht Kaffee braucht, um auf Touren zu kommen, sondern etwas zu essen. So ist Frühstückmachen immer eine etwas diffizile Angelegenheit und das Familiensystem ziemlich krisengefährdet, bis mal alle am Tisch sitzen und vor sich stehen haben, was sie brauchen. Und dann gibt es da eine, von der ich überhaupt keine Forderungen ertrage um diese Zeit: Miss De Longhi, unsere Kaffeemaschine!

„Kaffeesatzbehälter leeren“ verlangte sie heute Morgen, kaum dass ich energisch ihren Start-Knopf gedrückt hatte. Mach ich, Madame, kein Problem, aber nur die Kurzvariante – einmal Behälter in den Kompost leeren und sofort wieder reinstellen – , die Reinigung machen wir ein anderes Mal. „Kaffeesatzbehälter leeren“ mahnte sie mich, als ich den leeren Behälter wieder reinstellte. „Er ist leer!“, fauchte ich zurück, rüttelte noch ein bisschen an ihm herum und versuchte noch einmal, die Maschine wieder zu schliessen. „Kaffeesatzbehälter leeren“ – „Also gut!“ Ich schwenkte den Behälter ein bisschen unter dem Wasser, damit er sicher als leer gilt und setzte ihn wieder ein. „Kaffesatzbehälter einsetzen“, forderte sie ungerührt und ich schrie: „Er ist drin!“ – „Ist er nicht“, sagte mein perfekter Ehemann und zeigte auf den Teil, der neben dem Waschbecken lag. Ich schnappte das Teil, setzte es ein und fragte gefährlich leise: „Und jetzt?“ – „Klappe schliessen“, sagte die Maschine. Voilà, jetzt sind wir uns doch noch einig geworden!

 

Advertisements

6 Antworten zu “Klappe

  1. Das mit dem Morgenmenschen: schön zu vernehmen, dass es noch mehr Menschen gibt, die wie die perfekte Zusatzgrossmutter ticken. Habe ich mir doch immer vorgestellt, dass es im Alter diesbezüglich zu keinem Problem mehr kommt.
    Dem ist überhaupt nicht so. Seit zwei Tagen habe ich die Aufgabe, Miro und Lole (= Esel) morgens und abends zu füttern, da der perfekte Eselhalter abwesend ist. Als perfekte Zusatz-Eselbetreuerin habe ich heute den Wecker auf 7 00 Uhr gestellt (man stelle sich das einmal vor!), da ich um 900 Uhr im Yoga sein musste und die Esel das Frühstück um 9 00 Uhr brauchen) . Am Morgen um 7 00 Uhr waren mir Esel egal und es reichte nicht mehr zum Füttern. Miro und Lole, die ich ja sehr liebe, mussten warten. Mit schlechtem Gewissen – Eselgebrüll erwartend – bin ich dann um 1100 Uhr durch den Schnee zu meinen Anvertrauten gestapft. Und siehe da : sie – die Esel – haben mich liebevoll begrüsst – sie wussten auch, dass ich ihnen jeweils mit einer Bürste den Rücken massiere – wäre ich doch auch ein Esel!!!

    • Ich freue mich sehr, dass Miro und Lole dir deine frühmorgendlichen Prioritäten nicht übel genommen und die Klappe gehalten haben. Grüss die Beiden bitte von mir und den perfekten Kindern. Die Kinder betätigen sich in diesen Tagen mit grossem Pflichtbewusstsein und mindestens so grosser Begeisterung als perfekte Zusatz-Katzenfütterer und – du kannst es dir bestimmt vorstellen – da taucht prompt der Wunsch nach einem eigenen Tier auf…
      Danke für deine Kommentare, ich freue mich immer sehr darüber!!!

      • Danke für die Grüsse an Lole und Miro – gerne würde ich euch ein Bild von ihnen senden, schaffe es aber noch nicht mit Einfügen. Könnt ihr mir helfen? Als ich sie heute vor dem Füttern fotografieren wollte, hat mich Lole energisch am Aermel gezupft und die Klappe nicht mehr gehalten : „Gib uns lieber das Futter!“

        An die perfekten Kinder: Beharrt auf eurem Wunsch nach einem eigenen Tier – eine Katze zu haben ist etwas ganz Schönes – sie würde auch ausgezeichnet in eure perfekte Familie passen und ihr sorgt sicher ganz gut für sie. Sagt das euren Eltern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s