Vertrauen

Lieber Lastwagenfahrer, es stimmt, ich habe Ihr erstes Lichthupen wahrscheinlich nicht gesehen, weil ich noch damit beschäftigt war, die beiden mir anvertrauten Spielgruppenkinder vor dem Fussgängerstreifen zu drapieren, aber auf Ihr ungeduldiges Armschwenken haben wir ja dann sofort reagiert. Ich finde nicht, dass Sie ungebührlich lange warten mussten wegen uns und ich war schockiert, als Sie Ihre Riesenmaschine in Fahrt setzten, bevor wir die Hälfte der Strasse überquert hatten. Haben Sie realisiert, wie knapp Ihre Räder an den beiden Kindern vorbei gefahren sind? Bei allem Respekt vor Ihrer Arbeit – das war einfach nur gefährlich und verantwortungslos! Ich hoffe, dass Sie gut an Ihr Ziel und dort ein bisschen zur Ruhe gekommen sind. Für Sie und für alle anderen, die heute Ihren Weg gekreuzt haben, hoffe ich das.

Um die Kinder müssen Sie sich übrigens im Nachhinein keine Sorgen machen, die haben die Gefahr gar nicht bemerkt und es ist nur mein Magen, der sich umdreht, wenn ich daran denke, dass sie manchmal mitten auf dem Fussgängerstreifen rechtsumkehrt machen oder anhalten, weil etwas plötzlich wichtiger ist als der direkte Weg über die Strasse.

Und ja, schon gut, es ist ja nichts passiert, was rege ich mich auch auf, ich hysterische Glucke, ich hätte die Kinder ja auch zehn Meter vor dem Fussgängerstreifen drapieren und an die Hand nehmen können oder im Hintergrund warten, bis kein Auto und Lastwagen mehr in der Nähe war. Ich muss niemandem einen Vorwurf machen, wenn ich mein Schärchen nicht im Griff habe – aber ich hatte es im Griff! So gut, wie man Kinder halt im Griff haben kann, man darf ja wohl davon ausgehen, dass elementare Verkehrsregeln eingehalten werden, oder etwa nicht? Wie soll man sonst von einer Dorfseite auf die andere gelangen, bitteschön?!

„Zünde die dritte Kerze am Adventskranz an und nenne sie Vertrauen.“

Vertrauen darauf, dass die Schutzengel schneller fliegen, als die Lastwagenfahrer anfahren?

Vertrauen darauf, dass ich nicht alles im Griff haben muss.

Vertrauen darauf, dass die Kinder, Mütter und Lastwagenfahrer beschützt werden.

2 Antworten zu “Vertrauen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s