Beim Coiffeur

Die Coiffeuse meines Vertrauens hatte mir angekündigt, dass ich mich in Zukunft früher anmelden müsse, um bei ihr unterzukommen, da sie chronisch überlastet sei. Bei meinen Haaren ist es aber eben so, dass sie an einem Tag noch perfekt fallen und am nächsten Tag eine Katastrophe sind, die jetzt und sofort in Ordnung gebracht werden muss. „Tut mir leid, ich habe erst im Januar einen Termin frei“, sagte sie und ich gab zu, dass ich es geahnt hatte.

Also googelte ich Coiffeur und Region und fand eine Dame, die nur mit Naturprodukten arbeitet und meine Neugier weckte, die aber leider auch erst im Januar einen Termin für mich hatte. Dann fand ich die Nummer eines Geschäfts, das ich schon mehrmals von aussen gesehen hatte. Chli viel Chic hatte ich immer gedacht, aber da ich in Zukunft gern älter als fünfzehn aussehen würde, meldete ich mich genau da an. Legte einen Fehlstart hin mit einer Magengrippe, die mich ins Bett statt an den Coiffeurstuhl band, aber heute war es soweit. Perfektmami goes chic.

Ein Coiffeur mit tätowierten Armen und drei weibliche Coiffeusen mit Piercings und/oder blondiertem Haar und interessanterweise hauptsächlich ältere Damen in den Coiffeurstühlen. Keine Fünfzehnjährigen. Entspannende Musik und über dem Haarwaschbecken ein riesiger Flachbildschirm. Ja was jetzt – entspannen oder RTL schauen? Die perfekte Kopfmassage während der Haarwäsche lenkte in Richtung Entspannung und ich spürte, dass ich am richtigen Ort war. Der tätowierte Coiffeur entpuppte sich als alleinerziehender Vater und wir unterhielten uns bestens über Kinder, ihre Entwicklung, ihre Krankheiten, deren Behandlung und den Eintritt in den Kindergarten. Dies während er mit meinen Haaren genau das machte, was ich mir vorgestellt hatte, einfach noch ein wenig besser. Zum Haareglätten hat er ein Wunderding – ich habe nicht recht verstanden, was es wieso alles kann, aber es hat mir in Zusammenarbeit mit einer der gepiercten Damen eine wirklich tolle Frisur gemacht, die so gar nicht aussieht wie frisch vom Coiffeur. Zum krönenden Abschluss schaffte es eine weitere Dame, mir die Augenbrauen zu zupfen, ohne mir mehr als eine einzelne Träne zu entlocken und es hätte nicht einmal mehr eines Weihnachtsgeschenks bedurft, um mich wirklich begeistert ins Wochenende zu entlassen.

Ja, ich weiss, es ist noch zu früh für eine Schlussbilanz, die wahren Künste eines Coiffeurs, der mein Vertrauen gewinnen will, zeigen sich erst in ein paar Wochen. Aber trotzdem – ich weiss noch nicht, welche Nummer ich als erstes wählen werde, wenn meine Haare das nächste Mal jetzt und sofort geschnitten werden müssen. Was ich aber schon weiss, ist dies: Es ist schön, zum Coiffeur zu gehen. Ich glaube, das nächste Mal lasse ich mir Mèche machen, dann dauert es noch länger!

5 Antworten zu “Beim Coiffeur

  1. Hy perfekt Mami
    Ist ja witzig genau gleich bin ich, was meine Haare angeht. Wenn ich sie schneiden oder faerben muss dann das gleich und nicht erst in drei Wochen 😉 musst mir dann noch sagen oder schreiben wo du warst ;-)) solche Tipps sind immer Goldwert 😉
    Lg
    Alexandra

  2. Ich finde auch dass dieses Bauchgefühl plötzlich da ist und dann sollte man es erledigen 😀 abwarten treibt mich beim Haare schneiden in die totale Panik, vielleicht ist meine Idee doch zu viel…blablabla 😀

  3. Jetzt bin ich aber gespannt. Ich weiss gar nicht, ob ich ein Bildli erbitten soll, solange du noch frisch (perfekt) bist, oder ob ich wirklich bis nächsten Sonntag warten kann, bis ich dich sehe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s