Es geht nicht

Das Häschen des perfekten Sohnes hat gerade ein kleines Drama veranstaltet, oben in der Mittagsruhe der Kinder. Er musste aufs WC und es schrie die ganze Zeit: „Nei, ned ofs WC goh!“ Wie sie das Dilemma gelöst haben, habe ich nicht mitgekriegt, aber jetzt ist jedenfalls wieder Ruhe.

Ich weiss, woher das Häschen das hat. Schliesslich war es heute Morgen im Waldrucksack, als der perfekte Sohn feststellte, dass er nicht ohne mich bleiben könne. Nachdem er seit mehr als einem Jahr jeden Montag geht, wenn nicht gerade Ferien sind oder Scharlach oder Ringelröteln… Letzte Woche ging es noch, allerdings zwei Tage später in der Spielgruppe auch schon nicht. Da konnte er schon nicht ohne Mami sein. Er wusste nicht warum, er wusste einfach, dass es nicht ging. Vielleicht weil er sich in den Ferien so ans Mami gewöhnt hatte.

Und nun also auch in der Waldspielgruppe. Er klammerte sich an mich und wollte mich nicht gehen lassen. Ich hielt ihn, sprach ihm gut zu, begleitete ihn erst bis an den Waldrand, dann bis zum Waldsofa. Versprach, dass ich ihn selber abholen würde statt wie abgemacht der Papi seiner Freundin. Er klammerte. Die Leiterin erzählte ihm vom tollen Programm, das sie geplant hat, vom Kuchen, den ein Kind mitgenommen hat. Er klammerte. Schliesslich übergab ich ihn ihr, ich weiss ja, dass sie schon so manches unglückliche Kind in kurzer Zeit glücklich machen konnte. Er weinte im Waldsofa und ich auf dem Weg zurück an den Waldrand. Ich ging sehr langsam und war erst wieder beim Ausgangspunkt, als nach zehn Minuten der Anruf der Leiterin kam. Er habe sich beruhigt, weine nicht mehr, aber er wolle nicht bleiben. Ich solle ihn doch abholen. Ich holte ihn und wir schnieften noch ein bisschen vor uns hin.

Wir waren beide für den Rest des Morgens ziemlich dünnhäutig und ich hoffe sehr, dass wir – wenn wir schon nicht herausfinden, warum es nicht geht – bald herausfinden, wie es wieder geht, dass er sich von mir verabschieden und ohne mich in der Spielgruppe sein kann. Es wäre doch für uns beide schön.

Advertisements

4 Antworten zu “Es geht nicht

  1. oje… das ist hart! ich hoffe für euch beide das es bald wieder klappt. Kann es an deiner neuen Weiterbildung liegen? weil du am Samstag jetzt weg bist? kam mir eben so spontan in den Sinn.
    Liebi Grüessli
    Alexandra

    • Ja gell, das habe ich mir auch überlegt. Aber auch wenn – daran ändert sich in nächster Zeit nichts. Ich habe eher das Gefühl, dass es mit ihm zu tun hat, dass er einen Schritt macht oder einen gemacht hat und noch nicht ganz klar kommt damit. Ich hoffe jetzt einfach, dass rasch der nächste kommt :-)!

  2. Du machst das gut – nimmst die Situation ernst und lässt dem perfekten Sohn Zeit – gibt es doch Dinge im Leben, bei denen wir nicht wissen, warum es so ist wie es ist – es IST einfach – wie gut ist es dann , ein perfektmami zu haben, das versteht, obwohl es nicht versteht.

    • Oh danke, liebe Zusatz-Grossmama, das tut gut zu lesen! Heute blieb er übrigens in der Spielgruppe, dank spezieller Betreuung und offenbar ein wenig Sturheit der Leiterinnen. Als ich ihm sagte, wie ich mich freue, dass es heute ging, meinte er: „Es isch gar ned gange. Aber sie händ gseit, i dörf ned zu dir cho.“ Mir schien er ziemlich zufrieden, als ich ihn abholte, aber wahrscheinlich will er nicht, dass ich anfange, mir Illusionen zu machen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s