Doofs Ässe!

Heute habe ich ein doofes Essen gekocht. Ich war mir dessen überhaupt nicht bewusst, hatte eigentlich gedacht, es sei ein gutes. Flammkuchen für das montägliche Frauenzmittag von der perfekten Tochter und mir, schön zweigeteilt in eine Seite mit und eine ohne Lauch. Nicht einmal Pfeffer habe ich ans Pouletfleisch getan, weil Pfefferkörnli und die perfekte Tochter überhaupt nicht zusammen passen – wirklich, ich meinte, perfekt gekocht zu haben für uns beide. Und dann das: „Mami, das esch es doofs Ässe, wo du kochet hesch!“ Ja, ich war beleidigt und kurz davor, etwas zu sagen wie „du bist aber auch furchtbar heikel, andere wären froh usw.“. Zum Glück kam mir eine andere Reaktion in den Sinn: „Worum isch das Ässe doof?“ „Wöus eso hert isch! Das goht fasch nid mit mim Gwaggelzahn!“

Okay, wirklich ein doofes Essen. Ich gab es unumwunden zu, daran hatte ich nicht gedacht. Damit war das Thema abgeschlossen, wir genossen unser Frauenzmittag und von der Hälfte Flammkuchen ohne Lauch ist auch kein Stückchen übrig geblieben.

2 Antworten zu “Doofs Ässe!

  1. Hat der Juul nicht gesagt, man soll die Kleinen so ernst nehmen wie die Erwachsenen. Und siehe da, meiner Tochter gelingt das. Ich war ja schon immer stolz auf dich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s