Zahngeschichten

Die perfekte Tochter hatte einen Zahnunfall. Das ist jetzt schon eine Weile her, irgendwann im Frühling ist sie eines Abends kurz vor dem Ins-Bett-Gehen, ganz kurz bevor ich eingreifen wollte, weil die Stimmung unter den Kindern zu ausgelassen wurde, zahnvoran in den Esstisch geknallt. Einer der oberen Schneidezähne hat sich dabei nach hinten verschoben und sehr schmerzhaft war die Sache auch. Nach einer turbulenten Stunde mit einer schreienden Tochter, einem solidarisch mitschreienden Sohn und diversen Telefonaten mit Medgate und dem Notfallzahnarzt war klar, dass wir zuerst schlafen und am nächsten Morgen einen Zahnarzt aufsuchen  würden. Der nächste Morgen war – wie könnte es anders sein – ein Samstag, aber der perfekte Zahnarzt vom perfekten Ehemann hatte seine Praxis an genau dem Samstag offen! Er besah sich den Schaden, hielt ihn für gering und würde ihn der Versicherung melden. Der Zahn der perfekten Tochter verfärbte sich in den nächsten Wochen grau, wurde im Lauf des Sommers wieder weiss und ich gehe davon aus, dass die Versicherung nichts damit zu tun haben wird. Trotzdem hat mich das Erlebnis offenbar ein bisschen traumatisiert.

Vor einigen Wochen nämlich kam die perfekte Tochter schreiend aus der Mittagsruhe die Treppe runter. Sie erzählte eine wirre Geschichte von ihrer Bettdecke und einem Zahn, der daran hängen geblieben war und jetzt weh tue. Tatsächlich blutete das Zahnfleisch um einen der unteren Schneidezähne. Ich war alarmiert. Und als der Zahn ein paar Tage später immer noch wackelte und mir schien, die perfekte Tochter spreche immer undeutlicher, weil sie mit der Zunge dran stiess, meldete ich uns beim perfekten Zahnarzt an. Dieser hatte nach zehn Sekunden entschieden, dass dies kein Fall für die Versicherung sei und erklärte mir geduldig, dass im Alter meiner Tochter die Zahnwurzeln halt nicht mehr so viel Halt hätten und vielleicht auch schon der zweite Zahn etwas drücke und es deshalb nicht so viel brauche, bis ein Zahn anfange zu wackeln. Ich hätte mich am liebsten unter dem Behandlungsstuhl verkrochen. Wie peinlich, ich war mit dem ersten Wackelzahn meiner Tochter zum Zahnarzt gegangen! Wer hätte auch gedacht, dass das jetzt schon anfängt!

Wir verabschiedeten uns vom milde lächelnden Zahnarzt und seither wackelt der besagte Zahn. Immer mehr, derjenige daneben auch schon ein wenig, aber rausfallen will er nicht. Unterdessen ist auch der neue Zahn am Wachsen, er stellt sich schön hinten an und wird gross und grösser. Und der andere wackelt weiter und will nicht Platz machen. Ob das normal ist? Oder ob man es einmal dem Zahnarzt zeigen müsste?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s